Chiropraktik

 

Bei der Chiropraktik betrachten wir das Skelettsystem, die Position der Knochen, die Beweglichkeit der Gelenke, auf eventuelle Funktionseinschränkung und die daraus folgenden Schmerzen. Ziel ist es Gelenke sanft in die richtige Position zuziehen, zudrücken oder auch zu drehen.

 

Eine Fehlstellung eines Gelenkes, kann Einfluss auf den gesamten Körper haben. Auch Fehlstellungen einzelner oder mehrerer Wirbel, können Nerven einengen. Dadurch kann es zu Störungen in den dazu gehörigen Körperbereichen und auch der inneren Organe kommen.

 

Ein Beispiel:

Hat zum Beispiel ein Mensch Schmerzen im Fuß, weil er im Sport umgeknickt ist und dadurch sich ein Fußknochen verschoben hat, so wird er diesen durch eine Schonhaltung seines Fußes entlasten. Er wird sein gesamtes Gewicht auf das gesunde Bein verlagern, dass wiederum führt zu einer Fehlbelastung der Knie, dass wiederum kann zu einem Beckenschiefstand führen, dass wiederum kann zu einer Wirbelsäulenkrümmung führen, erst die Lendenwirbelsäule, dann die Brustwirbelsäule, dass wiederum kann zu einem Schulter-Arm Problem führen und dass wiederum kann zu einem Halswirbel Problem führen.

 

Darum versuche ich meinen Patienten zu erklären:

NICHT IMMER LIEGT DIE URSACHE DA, WO AUCH DER SCHMERZ IST !!!

 

 

Da es sehr oft vorkommt, dass Fehlstellungen durch verspannte Muskeln entstehen, werden alle meine Patienten, erst intensiv und tiefgehend massiert, bevor Sie chiropraktisch Behandelt werden.

 

Anwendung:

Bei Rückenschmerzen, Hexenschuss, Gelenksproblemen, Lendenwirbelsyndrom, Brustwirbelsyndrom, Atem abhängige Brustkorbschmerzen, Schulterarmsyndrom, Karpaltunnelsyndrom, Bluthochdruck, Ischias, Darmträgheit.

 

 

Wichtig bei meinen älteren Patienten ist, dass sie wissen wie Ihre Knochendichte ist, wegen eventuell Bestehender Osteoporose. Bitte bringen Sie zu Ihrem ersten Gespräch, alle ärztliche Befunde, Laborwerte, Auflistung aller Medikamente, Röntgenbilder, CT oder MRT mit.

Nach dem Heilmittelwerbegesetz, muss ich Sie darauf hinweisen, dass unsere Therapien der Naturheilkunde, manche sogar seit Tausenden Jahren angewendet werden, aber diese schulmedizinisch nicht bewiesen sind und damit auch von der Schulmedizin nicht anerkannt oder sogar abgelehnt werden. Auch wenn diese ganzheitlichen Verfahren, eine Behandlung vom Arzt unterstützen können. Daher stellen die jeweiligen Methoden kein Heilversprechen dar, sondern beruhen vorwiegend nur auf Erfahrungen der Therapeuten und Anwender.

 

Denken Sie auch BITTE daran, längere oder immer wieder kehrende SCHMERZEN, können auch andere Gründe haben. Daher sollten Sie immer zuerst einen Arzt aufsuchen und dieses Schulmedizinisch abklären lassen !